f
s
prize fund
6.0.0 Vorstellung der Biestlinge
6.0.0 Vorstellung der Biestlinge
21.08.2014

Liebe Freunde!

Das neue Volk der Biestlinge, die in Harmonie mit der wilden Natur auf dem Allod Howlem leben, wird mit dem neuen Update 6.0.0 Broken Chains ins Spiel kommen. Heute möchten wir ein wenig mehr über diese erstaunlichen Wesen enthüllen. Wesen, in denen der Zorn eines wilden Tieres und der Geist eines weisen und kreativen Menschen vereint sind.

pridens01

Ihr werdet von den ersten Lebensjahren eines jungen Biestlings erfahren. Wir hoffen, dass euch dieses Wissen dabei hilft, bald euren eigenen Biestling groß zu ziehen und zu entwickeln.

Viel Spaß beim Lesen!

Sobald ein Biestling-Baby dazu bereit ist, ohne seine Mutter in die Welt hinauszuziehen, ist es an der Zeit, sich zu seinem Mentor zu begeben. Ab diesem Moment werden die Säuglinge vom ganzen Stamm als Kinder betrachtet.

pridens03

Die Mentoren unterscheiden nicht zwischen Jungen und Mädchen. Grundlegende Überlebensregeln werden allen gelehrt. Den jungen Biestlingen werden Sprachen beigebracht. Nicht nur die Sprache des Stammes, sondern auch die der Natur. Junge Biestlinge zähmen oft ein Tier, bevor sie überhaupt Rüstungen tragen und wissen, wie man mit einer Waffe umzugehen hat. Wer weiß, vielleicht werden sie einmal der offizielle Tierzähmer des Stammes.

pridens05

Aber noch liegt ein langer Weg vor ihnen. Angesichts der schwierigen Bedingungen in ihrem Heimatland, dem Allod Howlem, ist es für sie sehr schwer, aufzuwachsen. Nur einer von fünf Welpen erreicht die Volljährigkeit. Der Rest von ihnen wird von der Natur überwältigt: einige brechen sich den Rücken beim Erklimmen einer Klippe, andere werden von bösen Geistern in dunkle Dickichte gezogen. Die meisten von ihnen sterben aber bei der Jagd – die Biester in Howlem sind wirklich sehr wild.

pridens02

Wenn für einen jungen Biestling die Volljährigkeit bevorsteht, müssen sie sich einem Einführungsritual unterziehen. Dazu müssen sie sich ganz alleine in die tiefsten Tiefen des Dschungels begeben und einen Patron unter den wilden Tieren finden, um sich so ihr Wissen und ihre Weisheit einzuverleiben. Sind sie erfolgreich, kehren sie zurück ins Dorf, um dort der Versammlung der Roar vorgestellt zu werden.

Die Roar sind Geister uralter Biestlinge - Väter des Stammes - die von Totems im Dorf repräsentiert werden. Das Volk der Biestlinge ist in verschiedene Gruppen unterteilt und jede wird von einem Roar angeführt. Die Geister der Urväter kümmern sich um ihre Gruppe, leiten und beschützen sie.

pridens04

In den meisten Fällen bevorzugen die Roar jene, die aus dem Dschungel zurückkehren und teilen sie einer anderen Gruppe zu. Es wird dann ein gigantisches Festmahl veranstaltet, an dessen Ende die Entscheidung der Geister verkündet wird. Danach entscheidet sich das neue Mitglied für seinen Lebensweg: das Jagen, das Handwerk, die Kriegskunst oder die Magie. Sie können sich auch einen Partner suchen, heiraten und mit ihm für immer und ewig zusammenleben.

pridens06

Manchmal lehnen die Roar eine Aufnahme eines jungen Biestlings aber auch ab. Diese gehen dann ins Exil und müssen ihr Heimatland verlassen, um dem Stamm ihre Loyalität zu beweisen. Einige von ihnen jedoch finden Gefallen an der Freiheit, gehen fort und kehren nie wieder zurück. Sie härten sich während ihrer Reisen ab und sind stets darauf bedacht, nach dem Motto "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" zu leben. Sie werden die „freien Biestlinge“ genannt und streifen durch Sarnaut, um ihre ursprüngliche Gemeinschaft mit der großen Welt zu verbinden.

Den freien Biestlingen ist es zu verdanken, dass wir von der Liga und dem Imperium dieses neue Volk kennenlernen dürfen.